Wechseln zu: Navigation, Suche

Google Play

Google Play ist Vertriebspartner von Feiyr und ein von Google betriebenes Download Portal digitaler Inhalte für Android-Geräte, auf denen die Anwendung bereits vorinstalliert ist. Der Google Play Store umfasst eBooks, Filme, Spiele und Applikationen. Musik wird separat in Google Play Music zum Kauf angeboten. Google Play ist ein direkter Konkurrent zum iTunes Store von Apple.


Zahlen und Statistiken

Im ersten Halbjahr 2013 verzeichnete der Google Play Store eine Umsatzsteigerung von 67 Prozent und konnte gemessen an der Zahl der App-Downloads iTunes überholen. Den meisten Umsatz erzielt Google mit seinem Download Portal in den USA, gefolgt von Japan und Korea. Deutschland ist als erstes europäisches Land auf Rang 6. Die umsatzstärkste App im Google Play Store ist das Spiel Candy Crush Saga von King.com.[1]

Im Google Play Store stehen rund 800.000 Apps zum Download bereit, die bisher mehr als 48 Milliarden mal installiert wurden. Bis 2015 sollen in Google Play außerdem über 15 Millionen digitalisierte Bücher zur Verfügung stehen.


Entwicklung

Im Oktober 2008 startete Google Play unter dem Namen Android Market. Nach und nach erweiterte Google diesen Marktplatz mit Google Music, Google Books und Google Movies, um schließlich im März 2012 mit Google Play alles mit einem Download Portal abzudecken. Anfangs war es nur amerikanischen und britischen Entwicklern vorbehalten auf Google Play kostenpflichtige Anwendungen zu veröffentlichen. Seit 2009 ist dies auch für Nutzer aus Deutschland und Österreich möglich.

Schon 2004 startete Google mit dem Projekt Google Books. Hierbei werden physische Bücher seitenweise digitalisiert und online zur Verfügung gestellt. Seit 2012 ist auch in Deutschland der Download von Filmen möglich. Mit Google Play Music wurde der digitale Musik Vertrieb aufgrund seines Wachstums separat zum Google Play Store weitergeführt.


Google Play als Download Portal

Funktionen und Nutzung

Auf Google Play kann von jedem Android-Gerät sowie über einen Browser vom PC oder anderen mobilen Endgeräten aus zugegriffen werden. Für den Kauf von Anwendungen oder digitalen Inhalten ist ein Konto bei Google erforderlich. Gekaufte Inhalte können in Google Play verwaltet und organisiert werden. Im Store ist die Filterung nach Genres, Top-Charts und Neuerscheinungen möglich. Für Musik gibt es dafür von Google Play Music eine separate App. Für die Anzeige gekaufter eBooks ist die App Google Play Books erforderlich.

Bezahlung von Käufen

Als Bezahlmöglichkeit kann der von Google eigens dafür entwickelte Bezahldienst Google Wallet ausgewählt werden, der mit der Kreditkarte gekoppelt ist. Außerdem ist es möglich bei bestimmten Telefonanbietern die Käufe per Telefonrechnung zu bezahlen. Ähnlich wie von iTunes werden von Google Play Code-Karten verkauft, deren Code mit einem bestimmten Wert hinterlegt ist und im Bezahlvorgang eingelöst werden kann. Aktuell wird auch mit PayPal als weitere Bezahlmethode verhandelt.


Google Play als Distributor

Feiyr beliefert Google Play mit den zu veröffentlichenden Inhalten, die im Feiyr Account hochgeladen werden. Um Musik, eBooks, Hörbücher oder Hörspiele mit Feiyr auf Google Play zu veröffentlichen und zu verkaufen, muss das Portal bei den zu beliefernden Shops ausgewählt sein.[2] Wurden die Inhalte mit den relevanten Metadaten im Feiyr Account angelegt, so sind diese nach bereits kurzer Zeit im Google Play Store verfügbar und stehen zum Kauf bereit. Die mit Feiyr veröffentlichte Musik wird bei Google Play Music angeboten.

Google Play übermittelt an Feiyr die aktuellen Verkaufszahlen, die in Statistiken angezeigt und ausgewertet werden können. Bei jedem einzelnen Verkauf auf Google Play wird mitverdient. Der Gewinn kann im Feiyr Account ausbezahlt werden.

Weblinks


Einzelnachweise

  1. Artikel bei googlewatchblog.de.
  2. Tutorials für den Verkauf mit Feiyr.